The Way of Life – Early Access

Wenn Videospiele auf einmal mehr sind als nur Konsum-Ware; Dieses Spiel regt mit einfachsten Mittel große Emotionen an – Großartig!

Heute will ich mich einem Spiel zuwenden, welches mehr Kunst als ein Unterhaltungsmedium darstellt. Auch wenn die Gesellschaft es noch nicht abgesegnet hat; Videospiele sind einfach Konsum-Ware, sondern können durchaus künstlerische Werte besitzen. Die einen mehr, die anderen weniger, obwohl der Wert eines Kunstwerks sowieso im Auge des Betrachters liegt und sowieso alles in irgendeiner Form Kunst sein kann. Doch kommen wir endlich zum besagten Kunstwerk oder eben auch Videospiel.

The Way of Life - Der Geschäftsmann

Der Geschäftsmann sieht nicht mehr als den grauen Alttag, den er jeden Tag erlebt. Der Weg zur Arbeit ist gezeichnet von Emotionslosigkeit und Alltagstrott…

Der Ursprung

The Way of Life - Das Team hinter dem ProjektDabei handelt es sich um The Way of Life, welches bei Steam als Early Access kostenlos erhältlich ist. Das Projekt ist im Zusammenhang der Global Game Jam 2014 innerhalb von 24 Stunden. Obwohl die Spielzeit im Moment nur wenige Minuten beträgt, schafft dieses kleine Spiel große Gedanken auszulösen und dies mit unglaublich einfachen aber durchaus starken Mitteln.

Die Idee

Der Idee des Spiels ist einfach; Es werden Situationen vorgeben, welche dann aus unterschiedlichen Perspektiven durchlebt werden. In der Early Access gibt es 3 Level, welche genau diese Idee zeigen. So geht es einfach nur darum, eine Straße in einer Stadt zu überqueren, wobei wir als Geschäftsmann, Rentner und Kind unterwegs sind. Bei jedem Wechsel der Spielfigur verändert sich die gesamte Sichtweise auf das Geschehen und andere Dinge werden von einem spielerisch „gefordert“ bzw. aufgezeigt. Der Rentner zum Beispiel muss eine kleine Pause einlegen und ist insgesamt sehr langsam unterwegs. Der Geschäftsmann muss sich währenddessen anderen Passanten ausweichen um endlich in sein monotones Bürogebäude zu gelangen. Im krassen Gegensatz dazu das Kind, welches sich mit einer kunterbunten und überladenen Welt konfrontiert sieht, in welchem das Überqueren einer Straße um den Süßigkeiten Laden zu erreichen einem großen Abenteuer gleichkommt – Wirklich großartig!

The Way of Life - Das Kind

Ein scheinbar unbegrenzte, bunte Welt voller Abenteuer! Wilde Drachen fliegen umher und unser Weg führt über eine riesige Hängebrücke; Für Kinder sieht die Welt völlig anders aus!

Der Bezeug auf sich selbst

Der Titel mag in 3 Minuten gespielt sein, doch trotzdem ist die Wirkung beim spielen enorm. Man wird auf angenehme Weise gezwungen darüber nachzudenken, wie es ist, älter zu werden und man erkennt, wie unterschiedlich die selbe Situation von verschiedenen Menschen wahrgenommen wird. In meinen Augen eine tolle Sache, vergessen wir in unserer hektischen Welt nur zu gerne, wie jemand anderes über etwas für uns völlig klares denkt. Auch neigen wir (ich spreche da aus Erfahrung) die Zeit unserer Kindheit im Nebel des Vergessens zu verlieren oder aber uns mehr schlecht als recht in das alte Ehepaar versetzen können, welches in scheinbarem Schneckentempo vor uns fährt. Dieses Spiel macht nachdenklich und das schafft nicht jedes Spiel.

The Way of Life - Der Alte Mann

Die Sicht lässt nach, die Augen werden schlechter; Gebückte Haltung und schwerer Gang – Wir werden alt…

Die Pläne der Entwicker

Auf der Steam Seite geben die Entwickler an, dass das Projekt fortgeführt werden soll; So seien über 20 neue Level, ein Mehrspieler sowie Oculus Rift Modus und Steam Emoticons und Sammelkarten geplant. Wie ernst diese Pläne sind, ist nicht ganz ersichtlich. Sollte tatsächlich eine fertige Version mit genanten Umfang erscheinen, soll dieses ca. 3,99 US-Dollar kosten. Die Early Access Version ist jedoch völlig kostenlos und ist in jedem Falle einen kurzen Blick wert, denn auch wenn nur kurz gespielt wird – Die Geschaffenen Emotionen sind groß. Mehr solche Spiele und Games werden in einigen Jahren auch als offizielle Kunstform anerkannt!

Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei