Top 10 – Herr der Ringe Games

Ein tolles Universum, viele Spiele und darunter echte Hits und faulige Lizenz-Gurken!

Ich habe ja schon die eine oder andere Top 10 zusammengetragen, doch heute wird es doch recht speziell – Stammleser wissen: Ich bin ein mächtig großer Herr der Ringe Fan und vergöttere Tolkiens Universum sowohl in Form der Bücher als auch der Filme von Peter Jackson. Doch was genau thematisiert die heutige Top 10 nun genau? Richtig! Es geht um Spiele des Herr der Ringe Universums, von denen es verdammt viele gibt. Ich will ich Euch die wichtigsten Titel aufzeigen und jeweils ein paar Worte über besagte Spiele verlieren. Wie immer hat die Reihenfolge nichts mit der Qualität der Spiel zu tun, es geht lediglich darum die Games in chronologischer Übersicht darzustellen. Aber nun genug: Fangen wir endlich an!

Der Herr der Ringe: Die Gefährten

Herr der Ringe Games - The Lord of the Rings The Fellowship of the Ring

Ja, es erschien nicht nur ein Film passend zum gleichnamigen Buchtitel, sondern auch ein Videospiel. Mit dem Erscheinungsjahr 2002 ist das Spielchen schon eine alter Hase, hat mir aber nach seiner Entdeckung vor ca. einem Jahr große Freude bereitet. Das Spiel orientiert sich an den Schilderungen des Buches und lässt uns, anders als es zum Beispiel im Film, Tom Bombadil besuchen oder gegen Grabunholde kämpfen. Die Welt ist liebevoll gestaltet, was selbst die für heutige Standards völlig veraltete Grafik noch durchaus spielbar und als schön empfunden werden kann. Selten habe ich mich im Auenland so wohl gefühlt, fast verliert man sich in dieser wunderschönen Welt. Manko ist dabei lediglich der Umfang, gerne würde man mehr erkunden und auch über die Level-Grenzen hinaus auf Entdeckungsreise gehen. Weiterhin ist das Gameplay durchaus innovativ, so schmeißen wir als Hobbit Steine, um die Schwarzen Reiter abzulenken, um uns davon zu schleichen – Verdammt spaßig, besonders wenn man mit einem Kumpel gemeinsam zockt. Probleme treten im späteren Spielverlauf auf, wenn es um das Kampfsystem geht; Dieses ist zwar grundsätzlich ganz gut und stimmig, wird aber mit der Zeit recht eintönig. Hier hätte es mehr sein können. Dennoch kann ich Der Herr der Ringe: Die Gefährten jedem empfehlen, der nostalgischer Tolkien Fan ist und gerne mal eine ältere Darstellung dieser Welt betrachten will – Ich habe es geliebt.

Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs

Herr der Ringe Games - Die Rückkehr des Königs - Gandalf auf der Mauer

Nun wenden wir uns einem Titel zu, welcher mit der Film-Lizenz ausgestattet nahtlose Übergänge vom Film zum Spiel selbst schaffte. Mit Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs erschien dann 2003 und war, dank einem deutlich größerem Budget, weitaus detaillierte und hübscher als „Die Gefährten“. Die Präsenz der Filme zu dieser Zeit in Kombination mit der passenden Lizenz ermöglichten ein für diese Zeit verdammt starkes Spiel, welches mich als Kind sehr beeindruckte. Wer groß eine Story oder eine frei zu erkundende Welt erwartet, wird wohl enttäuscht. In „Die Rückkehr des Königs“ lässt uns Szenen des Spiels nachspielen und Schlachten gegen die Diener Saurons schlagen. Dabei schlüpfen wir in die Rolle diverser Gefährten und hauen Orks, Kankra und ihrer Brut sowie Trollen ordentlich auf die Köpfe. Das Gameplay ist dabei sehr actionlastig und basiert auf der Steuerung der Konsolen. Der PC-Port ist aber durchaus gelungen, zumindest wenn man sich an die etwas ungewöhnliche Tastenbelegung gewöhnt hat. Größtes Manko der PC-Version ist aber der Ausbleiben des Koops, welcher nur auf Konsolen zur Verfügung steht. Das ist wirklich schade, macht grade der Koop-Modus richtig Spaß. Dennoch hat „Die Rückkehr des Königs“ einen ordentlichen Umfang, bietet tolles Gameplay mit spannenden Szenen und Wiederspielwert. Hier kann man beherzt zugreifen und sich an dem tollen Setting gepaart mit actionreichen Gameplay erfreuen.

War of the Ring – Der Ringkrieg

Herr der Ringe Games - War of the Ring - Der Ringkrieg - Schlachten wie in Warcraft 3

Bei diesem Ableger mit Buch Lizenz handelt es sich um einen der ersten erschienenen Strategie Games (Release 2003) zum Herr der Ringe Universum (sehr alte Spiele mal ausgenommen) und präsentiert sich mit Warcraft 3 Optik und bekannten Gameplay. Durch die fehlende Film-Lizenz fühlt man sich nicht sofort in die Herr der Ringe Welt hineinversetzt, dafür war das Gameplay schon damals stimmig, jedoch etwas flach. So stehen nur wenige Upgrades zur Verfügung und lediglich zwei Rohstoffe (Nahrung und Erz), was dem Spiel eine menge Potenzial raubt. Die fehlende Film-Lizenz tut dem Spiel aber nicht mal so schlecht, erlebt man recht erfrischende Storys fernab bekannter Geschichten. So säubern wir in der „guten“ Kampagne Beispielweise mit Gimli Orks aus den Eisernen Bergen oder züchten als Saruman in der „bösen“ Kampagne die ersten Mischlinge von Bilwissmenschen und Orks. Wie im Vorbild Warcraft werden wir auch keine Massenschlachten wie in Film und Bücherh erleben, sondern schlagen kleinere Scharmützel mit um die 40 Einheiten. Hier entscheidet die Kombination von Zaubern und Einheiten über Sieg und Niederlage. Gute Echtzeitstrategie, die sich durchaus reizvoll präsentiert, bei genauerer Betrachtung jedoch ein wenig komplexer sein könnte.

Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde

Herr der Ringe Games - Die Schlacht um Mittelerde - Die Gefährten auf der Flucht

Ein weiteres Spiel meiner Kindheit war Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde, wobei es sich um ein 2004 erschienenes Echtzeitstrategie-Spiel handelt, welches uns die Armeen Mittelerdes erstmals im großen Stil befehligen ließ. Besonders dabei war die Tatsache, dass man nun auch auf Böser Seite die Kontrolle über marodierende Orks und blutrünstige Trolle erlangen konnte und gegen das letzte Aufgebot des guten ziehen konnte. Mittelpunkt des Spiel war demnach die Kampagne, die man auf der Guten Seite (Gondor, Rohan) und der Bösen (Isengart, Mordor) bestreiten kann und dabei auf Schlachtfeldern in ganz Mittelerde kämpft. Neben den typischen Echtzeitstrategie-Gefechten mit dem Ausbau von Basen und Vernichtung feindlicher Truppen, gibt es auch reine Story Parts, welche stimmig und sehr detailreich ausgestattet einen tollen Spielgenuss bieten. So durchqueren wir mit der Gemeinschaft des Ringe die Mienen von Moria und stellen und der Übermacht an Orks und letztlich sogar dem gefährlichen Balrog. Das Spiel setzt auf die Film-Lizenz und stellt die Welt, Einheiten, Helden und Welt den Filmen entsprechend nach. Der Mehrspieler war ebenfalls grandios und bot eine Menge Spaß. Leider stellt EA hier die Server im Jahre 2010 ein, womit lediglich Spiele im lokalen Netzwerk möglich sind. Wer auf Strategie Games steht und Fan der Filme ist, wird sich in diesem Spiel wie zuhause fühlen.

Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde 2

Herr der Ringe Games - Die Schlacht um Mittelerde 2 - Landung von Orks am Ufer

Mit dem zweiten Teil der „Serie“ wurde 2006 die sehnlichst erwartete Erweiterung zum ersten Teil veröffentlicht, wobei man sich vor allem neuer Techniken sowie grafischen Darstellung bediente und auch das Gameplay veränderte. Der Basenbau wurde durch „freies“ bauen ersetzt, weiterhin wurden die Armeen größer, die Einheiten Vielfältiger und die spielbaren Völker zahlreicher. All dieses Erweiterungen waren durchaus gut, vor allem das Gameplay wurde schneller und flüssiger, was besonders den Mehrspieler interessanter machte. Auch hier wieder Präteritum, 2010 wurden die Server geschlossen, der Mehrspieler nur noch im LAN-Modus möglich. Wer genug Freunde für eine schöne LAN zusammentrommeln kann, hat mit dem Spiel noch seinen Spaß, der Einzelspieler kommt aber nicht an die Qualität von dem ersten „Schlacht um Mittelerde“ heran. Hier ist nur bedingt ein Kauf förderlich.

Der Herr der Ringe: Online

Herr der Ringe Games - Herr der Ringe Online - Im Tänzelnden Pony

Wieder allein mit der Buchlizenz ausgestattet ist Herr der Ringe: Online eines meiner bis heute liebsten MMORPGS, welche auch ganz aktuelle auf Game-2 Beachtung fand, obwohl das Game bereits 2007 erschien. Dank liebevoller Aufmachung und ständiger Erweiterung der Welt, ist Mittelerde auch heute noch bevölkert und fesselt Tausende Spieler jeden Tag an den Rechner. Ich selbst bin gerne unterwegs und erlebe in dieser riesigen Welt gerne Abenteuer. Durch das aktive Rollenspiel zwischen den Spielern selbst, frischt das ganze noch mal extrem auf: Wer wollte nicht schon immer mal mit seinem Zwergischen Freund in einem Elben mitten im Auenland an einem Teich angeln oder im Tänzelnden Pony einen Trinken gehen.

Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Herr der Ringe Games - Die Eroberung - Ein Troll in einer Kulisse

Während bisher überwiegend gute Titel vorgestellt wurden, gab es auch durchaus waschechte Lizenz-Gurken, die abseits des großen Namen wenig vorzuweisen hatte. In „Die Eroberung“ sollten riesige Schlachten in Hack’n’slay Manier geschlagen werden, wobei man sich stark am Stiel von den Starwars Battlefront Titeln orientierte. Ohne wirkliche Handlung oder Level-Möglichkeiten konnten man als Krieger, Späher, Magier und Bogenschütze auf der guten als auch bösen Seite in den Kampf ziehen. Besonders war dabei die Möglichkeit von einem Reittier aus zu kämpfen, Ents und Trolle sowie Mamukils zu steuern und in die Rolle von Helden wie Elrond oder Bösewichten wie Sauron zu schlüpfen. Doch statt riesigen Schlachten erhielt man lediglich große Kulissen, bei denen nie die Atmosphäre einer echten Schlachte aufkamen. Weiterhin waren die Kampfe schwammig und alles andere als fordernd oder spaßig. Der Mehrspieler wurde dann noch im Jahre 2010 (also ein verdammtes Jahr nach Release) eingestellt, sodass der Mehrspieler auch ausfällt, obwohl man scheinbar bei der Entwicklung auf diesen gesetzt hatte. Ein Spiel mit wenig Inhalt, schwachem Gameplay und unschöner Grafik – Diesen Titel kann man gerne auslassen, ich trauere um mein Geld, welches ich bei Release ins Spiel investiert hatte.

Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden

Herr der Ringe Games - Der Krieg im Norden - Ein Zwerg gegen eine Horde Orks

2011 erschien ein Ableger des Herr der Ringe Universums, welcher fernab des bekannten Settings bewegte und auf eine eigene Geschichte im bekannten Universum setzte. Mit „Der Krieg im Norden“ wird ein auf Hack’n’slay basierendes Spiel geboten, welches mit klaren RPG Elementen und einer umfangreichen Story ein Koop Erlebnis bieten soll. Dies funktioniert auch, so lange menschliche Mitspieler gefunden werden, was heute eher nicht der Fall ist. Ohne Freunde ist das Spiel recht schwach, können weder Gameplay als auch Story allein überzeugen, ohne Koop hat man hier echte Langeweile. Da kann auch die recht anschauliche Grafik wenig ändern. Wer nicht grade zwei verrückte Kumpels hat, die auch mit ins Spiel einsteigen wollen, sollte man sich den Kauf sparen.

LEGO: Der Herr der Ringe

Herr der Ringe Games - LEGO Herr der Ringe - Legolas trägt Gimli

Auch LEGO wagte 2012 den Schritt ins Herr der Ringe Universum und schuf seinen eigenen LEGO Herr der Ringe Ableger, welcher wie schon zuvor die Star Wars Reihe echt gut umgesetzt wurde. Liebevoller und humorvolle, kindgerechte Darstellung des doch teilweise düstere Universums ist hier grandios gelungen, wobei der Schwierigkeitsgrad sowie das Gameplay auch ältere Spieler begeistern können, Die Möglichkeit online im Koop oder sogar im lokalen Koop an einem Gerät zu spielen, vermehren den Spaß noch ungemein. Weiterhin setzt das Spiel auf eine recht große und sehr frei zu erkundende Welt, die liebevoll im LEGO Stil dargestellt mit vielen Details glänzen kann. Hier kann man getrost mit der Freundin, dem besten Kumpel und sogar den Kindern (sollte man denn welche haben) zahlreiche, spaßige Abenteuer bestreiten, wobei die Story der Filme intelligent mit den LEGO „bau-Aufgaben“ verknüpft wurde.

Mittelerde: Mordors Schatten

Herr der Ringe Games - Mordors Schatten - Orks meucheln

2014 erschien mit „Mordors Schatten“ der im Moment aktuellste Herr der Ringe Titel, wobei sich auch dieser, Jahre nach der Popularität der Filme, auf Ereignisse außerhalb der dort aufgezeigten Handlung eingeht. Erstmals geht man auf die tiefere Sagenwelt Tolkiens ein liefert dabei das wohl beste Hack’n’slay dieser Reihe. Verdammt flüssiges Gameplay gepaart mit stimmiger, moderne Optik lassen uns ein interessante Geschichte erleben, die den Aufstieg Saurons thematisiert. Zwar ist die Geschichte selbst ein wenig schwächlich, wird aber durch das exzellente Gameplay aufgewogen. Lediglich die Langzeit-Motivation leidet ein wenig an dem immer gleichen Gameplay, welches zwar gut ist, aber auf lange Sicht zu wenig Abwechslung bietet. Hier hätten ein paar gezielt eingesetzte Missionen und/Events gut getan. Dennoch lassen die zufälligen Begegnungen mit Ork Führern sowie einige wenige innovative Missionen ein sehr positives Echo zu – Wer Lust auf ein tolles Herr der Ringe Game hat und schon immer Horden von Orks in wilde Panik versetzen wollte, kann getrost zuschlagen. Selbst die zahlreichen DLCs lohnen sich, wenn diese im Season Pass erworben werden.

Fazit

Herr der Ringe Games - Die Eroberung - Ein Troll in einer Kulisse

Herr der Ringe Games - Die Eroberung - Ein Troll in einer Kulisse
Bild 1 von 11

Damit ist die vermutlich umfangreichste Top 10 auf Game 2 auch abgeschlossen und ich bin verdammt fertig. Ich bin überrascht, dass ich alle hier aufgeführten Games auch tatsächlich aktiv gezockt habe und dass es bis auf einige Ausnahme (vor allem ältere Titel) auch nicht viel mehr Auswahl existiert. Ich hoffe, ich konnte Euch einen guten Überblick verschaffen und dem einen oder anderen Fan des Universums ein neues Spiel ans Herz legen. Interessant ist wohl die Tatsache, dass wir es mit zwei Arten von Games zu tun haben, die mit der Buchlizenz und die mit der Film-Lizenz. Hierbei sei angemerkt, dass dies nicht ausschlagend für die Qualität der Spiele ist, sondern es bei beiden „Reihen“ echt gute aber auch verdammt miese Spiele gab. Besonders die zwischen 2006 – 2011 entstanden Spiele, waren eher Lizenz-Gurken. Die nächste Top 10 wird kommen, aber jetzt haut erst mal rein. 😉

Johann von Ti
Folgt mir 😉

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, FIlme und blöde Ideen zu haben. Demnächst nebenher auch noch Student und Jünger von Hopfen und Malz.
Johann von Ti
Folgt mir 😉

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)

Share
  • gamer83.de

    Mein Favorit: Schlacht um Mittelerde 2
    Hab viele LAN-Erinnerungen im Kopf! Coole Liste. Wusste gar nicht, dass es so viele gibt…

    • SuM 2 war schon geil, schade, dass die Server down sind. Würde ich mir gerne ab und an im Mehrspieler geben wollen.

      Ja, war selbst ein wenig überrascht. Es gibt sogar noch ein paar weitere Games, die sind aber um 1998 erschienen. 😉