Warcraft III: Reforged – Warcraft 3 Remake angekündigt

Eine Neuauflage von Blizzards Echtzeitstrategie-Perle erscheint 2019.

Es war BlizzCon und wie gewohnt hat Blizzard im Rahmen der Veranstaltung zukünftige Pläne für die eigenen Titel vorgestellt. Darunter war, sehr zu meiner Freude, die Ankündigung eines Remakes von Warcraft 3. Mit dem Titel Warcraft III: Reforged soll eine technisch und optisch modernisierte Neuauflage dieser Echtzeitstrategie-Perle veröffentlicht werden. Das Remake vereint Warcraft III: Reign of Chaos und die Erweiterung The Frozen Throne und soll bis zum 31.12.2019 erscheinen („Releases on or before 31.12.2019“).

Preis und Editor

Preislich ist die Neuauflage bei 30 Euro angesetzt, was ich erst mal für in Ordnung halte. Warcraft 3 hat eine Menge Content und mit der integrierten Erweiterung ist der Preis für eine komplette Neuauflage in meinen Augen gerechtfertigt. Warcraft 3 bietet mit den Menschen, Orcs, Nachtelfen und Untoten vier Fraktionen, die sich sehr stark voneinander unterscheiden und zahlreiche Spielweisen ermöglichen. Über 60 Singleplayer-Missionen sorgen auch im Einzelspieler für ordentlich Futter, während der Editor endlose Möglichkeiten lässt, eigene Szenarien und Maps zu erstellen.

Neben dem modernisierten Spiel selbst soll nämlich auch der Karten-Editor mit zahlreichen neuen Werkzeugen und Funktionen bestärkt werden. Wie wichtig dieser Editor schon im Original Warcraft 3 war, wird deutlich, wenn wir bedenken, dass mit der damaligen Modifikation DotA die Grundlage des ganzen MOBA-Genres geschaffen wurde. Bereits bestehende benutzerdefinierte Karten sollen auch in Reforged spielbar sein. Damit folgt Blizzard der eigenen „Tradition“, denn schon das klassische Wacraft 3 wurde in späteren Versionen mit zahlreichen benutzerdefinierte Karten ausgeliefert. Alles in allem ein Paket, das seine 30 Euro wert sein sollte. Dennoch warten wir mal das Release ab, denn nicht vergessen: no preorders!

Warcraft III Reforged - Campaign gameplay

Wer nach langer Pause mal wieder ein Spiel in Warcraft 3 startet, wird erstaunt sein, wie schlecht besonders die Auflösung nach heutigen Standards daherkommt. Das Remake soll währenddessen 4K-Unterstützung bieten.

Komplette Neuauflage

In der Pressemeldung macht Blizzard klar, dass es sich hier um eine umfassende Neuauflage handelt. So soll Reforged von Grund auf neu entwickelt werden. Dafür wurden alle Charaktere, Einheiten-Modells, Gebäude und Karten neu gestaltet, was das aktuelle Bildmaterial auch recht gut veranschaulicht. Die Kampagnen wurden zudem mit aktualisierten Videosequenzen versehen und neu aufgenommenen Dialogen bestückt. Neben Grafikupdates sollen auch zahlreiche „moderne, soziale Funktionen“ integriert werden. Was genau uns da erwartet, bleibt abzuwarten. Vermutlich ist damit aber die Verknüpfung des Spiels mit der Blizzard Battle.net App gemeint. Nunja. Ansonsten werden natürlich die üblichen Blizzard Battle.net Inhalte greifen; Darunter Chats, Voicechats, Clan-Support, verbessertes Matchmaking, erweiterte Ranglistenfunktionen und die Möglichkeit des Wiederverbindens nach einem Verbindungsabbruch.

Natürlich kann heute kein Spiel eines großen Publishers erscheinen, ohne dass auch überteuerte Sonder-Versionen angeboten werden. Denn neben der 30 Euro-Version, welche eben das Remake selbst bietet, haben wir noch die „Spoils of War Edition“ für 40 Euro, die zu Reforged noch digitale Inhalte für andere Blizzard-Spiele bietet. Naja, wer der Bedarf hat, kann sich das ja mal anschauen, aber die „Standard Edition“ hat ganz sicher ein besseres Preisleistungsverhältnis.

Warcraft III Reforged - orcs vs humans - Orc Stadt

Schon die Promo-Screenshots zeigen, dass man bei den Models der Gebäude und Einheiten sehr nahe am Original gearbeitet hat. Im nächsten Abschnitt ist auch ein Trailer zu sehen, der das gut aufzeigt.

Meine Meinung

Aber bevor das hier zum einem reinen Werbebeitrag mutiert; Wie stehe ich zum Remake? Vorweg: Ich will nicht mein ganzes Pulver verschießen, denn als alter WC3-Fan habe ich recht viel zu diesem Remake zu sagen. Jedoch erst, wenn ich es spielen konnte und weiß, ob sie den Geist des Originals einfangen konnten. Also belasse ich es bei ein paar allgemeineren Aussagen.

Dass wir mit Warcraft III: Reforged eine Neuauflage für Warcraft 3 erhalten, finde ich zunächst gut. Jedoch dürften sich die meisten Fans (und ich auch) wohl eher ein Warcraft 4 gewünscht haben, statt mit Altbekannten versorgt zu werden. Dennoch ist man als Warcraft-Veteran nicht mehr so wählerisch, immerhin haben wir seit 2003 keine neuen Inhalte für Warcraft bekommen (Modifikationen mal ausgenommen). Dass es letztlich ein Remake geworden ist, scheint also zunächst weniger zu stören. Ich freue mich, dass auch dieses Blizzard-Spiel endlich wieder seine verdiente Aufmerksamkeit erhält, auch wenn ein neues Spiel deutlich interessanter gewesen wäre. Zumindest der optische Ersteindruck ist für mich positiv; Der klassische Look wurde erhalten, jedoch deutlich detailreicher und mit einer massiv besserer Auflösung dargeboten. Man merkt, dass man alles „neu“ gemacht, sich dabei aber akribisch an der Vorlage orientiert hat. Ich schätze zum Beispiel die Starctaft 2 Modifkation WarCraft: Armies Of Azeroth sehr, aber die Optik von Reforged spricht mich schon mehr an. Die Verantwortlichen scheinen hier gute Arbeit geleistet zu haben.

 

 

Ich kann jedoch verstehen, wenn Veteranen von diesem Look abgeschreckt sind, da er ein wenig „klinisch“ erscheint. Jedoch muss ich auch sagen, dass ich WC3 immer schöner in Erinnerung hatte, als es tatsächlich war. Wer heute WC3 anwirft, muss sich erst mal wieder an Auflösung und Optik gewöhnen. Auch die Umstellung auf das Remake dürfte für Veteranen ein wenig Eingewöhnungszeit bedürfen, es ist schon komisch die bekannten Einheiten in dieser modernsierten Form zu sehen. Jedoch bin ich optimistisch, dass das gelingen kann (auch wenn die Trolle irgendwie an Charme verloren haben… ich weiß auch nicht). Insgesamt ist mir ein Remake also doch sehr willkommen, wenn es darum geht, wieder Zeit mit diesem wunderbaren Klassiker zu verbringen. Ich kann mich an wunderbare LAN-Partys erinnern, in denen wir Stunden zu den Klängen von Jan Hegenberg die größten Schlachten ausgetragen haben. Ein Remake ist also willkommen, auch wenn ein Warcraft 4 natürlich weiterhin der absolute Traum bleibt. Aber wer weiß, vielleicht schafft man mit dem Remake die nötige Aufmerksamkeit, um ein neues Warcraft zu realisieren… wobei. Am Ende ergeht es Warcraft wie Diablo und mein Smartphone ist noch nicht bereit dafür. Und ich auch nicht.

Zum Release werde ich Warcraft III: Reforged sicherlich spielen, allein um herauszufinden, ob sich dieses großartige Spiel so einfach modernisieren lässt, ohne dabei an Charme und Identität einzubüßen. Gespannt bin ich alle Male, wir werden sehen, was genau da auf uns zukommt. Ich behalte das Remake auf jeden Fall im Blick.

Johann von Ti
Auch auf:

Johann von Ti

Blogger aus Leidenschaft, seit 2011 aktiv in der Szene unterwegs und immer für gute Games, Filme und blöde Ideen zu haben. Nebenher auch noch Student in Medien und Geschichte.
Johann von Ti
Auch auf:

Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)