Gothic Online: Untold Chapters – ambitioniertes Server-Rollenspiel setzt neue Maßstäbe

Zu sehen ist eine Zeichnung, welche die Stadt Khorinis aus Gothic 2 von oben zeigt. Über der Szenerie ist der Titel „Gothic Online: Untold Chapters“ zu lesen.

Gothic lebt – und das nicht erst seit der Ankündigung eines offizielles Remakes. Ganz im Gegenteil: bis heute ist die Community rund um das Schwergewicht des deutschen Rollenspiels extrem aktiv und immer wieder erblicken aufwändige Modifikationen für Gothic 2 das Licht der Welt. In den letzten Jahren wurden auch die Möglichkeiten eines Gothic Multiplayers immer weiter ausgereizt und diverse Server boten hunderten Spielern die Möglichkeit, eines ihrer liebsten Rollenspiele mit Gleichgesinnten zu erleben. Ein frisches Multiplayer Projekt versucht nun ganz neue Maßstäbe zu setzen und präsentiert ein Gothic Online, welches sich viele von uns Fans schon lange gewünscht hatten.

Der Gothic Mehrspieler unserer Träume

Gothic Online: Untold Chapters – der Titel des Projekts lässt schon erahnen, wohin die Reise geht. Das Ziel ist klar gesetzt: eine nie dagewesene Rollenspielerfahrung im Gothic Universum schaffen. Und hier wurden starke Geschütze aufgefahren: statt wie bislang nur das Minental als Setting des Rollenspiels zu bieten, wird nun die komplette Insel Khorinis als Schauplatz des Server-Rollenspiels bereitgestellt. Und das ganz authentisch im Minenkolonie-Setting. Heißt: das Minental ist weiterhin von der magischen Barriere umgeben, die Sträflinge der Kolonie haben erst vor einigen Monaten die Kontrolle übernommen, der erpresse Handel mit dem König beginnt. Entsprechend soll die Welt von einem dynamischen Handel geprägt sein. Die Minenkolonie schürft das Magische Erz und tauscht es gegen allerlei Waren der Außenwelt. Je mehr die Gefangenen schürfen und zum Austauschplatz karren, desto mehr exklusive Güter erreichen die Sträflingskolonie. Die Stadt Khorinis wiederum muss die Tauschgüter für das Erz selbst produzieren und den Handel mit den Gefangenen organisieren – die Menge des Erzes, welches Khorinis Richtung Festland schickt, hat wiederum Einfluss auf den Verlauf des Krieges mit den Orks. Es wird also ein geschlossenes Ökosystem geschaffen, in welchem die Handlungen der Spieler nicht nur für diese selbst temporäre Folgen haben, sondern tatsächlich die Welt verändern können – fantastisch!

Echtes Rollenspiel

Kein Wunder also, dass den Initiatoren der Faktor „Rollenspiel“ ganz besonders am Herzen liegt. Jeder Spieler in Gothic Online: Untold Chapters schlüpft in eine selbstgewählte Rolle und soll diese auch beständig ausspielen. Der Reiz am Spiel sind die Dynamiken der gegenseitigen, direkten Spieler-Interaktion. Denn statt mit NPCs zu interagieren, wird fast jeder Charakter im Spiel von einem echten Mitspieler gesteuert, welche wiederum ihren Platz in der Spielwelt einnehmen. Neue Spieler müssen ihren Platzt in der Welt natürlich erst finden und starten ohne besondere Fertigkeiten oder Besitztümer. Welchen Weg man nun einschlägt, bleibt dem Spieler aber gänzlich selbst überlassen, was extrem spannend ist.

Kommuniziert wird über Text – Spieler schreiben also „gesagtes“ in den Umgebungschat. Eine Unterstützung für Sprachkommunikation gibt es nicht und ist auch vorerst nicht geplant. Dennoch ist das Rollenspiel deswegen nicht weniger lebendig: zahlreiche Animationen, neue Gegenstände und Fertigkeiten helfen dabei, das Rollenspiel zu bestreiten – und das gelingt wirklich gut.

Wer auf dem Server spielt, muss sich mit den Regeln des Rollenspiels vertraut machen und diese akzeptieren. Hier wird das Miteinander im Rahmen des Server-Rollenspiels geregelt – jeder, der mit dem Gedanken spielt selbst Teil dieser spannenden Welt zu werden, sollte sich zuvor dringend mit diesen Grundsätzen vertraut machen.

Eine bekannte Spielwelt in neuem Glanz

Wie bereits gesagt, wird das Minental als auch die „normale“ Khorinis Welt als Spielwiese geboten. Doch statt einfach die Welten aus Gothic 1 und 2 zu nutzen, hat das Team hinter Untold Chapters diese umfangreich modifiziert und erweitert. Tatsächlich erstrahlen beide Welten in einem neuem Glanz, der den Geist des Originals beibehält und zugleich unzählige Neuerungen bietet. Als Veteran der Reihe macht es unheimlich viel Spaß sich durch die altbekannten Gebiete zu bewegen, um überall die tollen Anpassungen und Erweiterungen zu bewundern – hier hat man wirklich extrem gute Arbeit geleistet.

Neue Spieler starten entweder auf Khorinis, oder direkt im Minental. In beiden Fällen startet man als „Niemand“ und muss zusehen, wie man seinen Bauch und die Geldbörse füllt. Natürlich wird die Spielwelt wie im Original von unterschiedlichen Fraktionen beherrscht, die sich wiederum in unterschiedliche Gilden aufteilen. In der Minenkolonie sind es die Lager, auf Khorinis selbst die Stadt, der Großbauer und das Kloster. Wer es schafft, Mitglied einer Fraktion zu werden, erhält die Möglichkeit Ränge aufzusteigen und exklusive Ausrüstung zu erhalten – also eben so, wie es in den Gothic-Spielen üblich ist. Doch liegen Aspekte wie Gildenrüstungen, wichtige Positionen oder prall gefüllte Inventarlisten für Neulinge noch in weiter Ferne, denn im Rollenspiel muss man sich das alles erst hart erarbeiten.

Nicht der Namenlose Held, sondern Teil der Welt

Wie bereits geschildert, sind Spieler-Interaktionen das Kernkonzept des Rollenspiel-Servers. Das Spiel lebt also vom Zusammenspiel der spielenden Akteure. Es gibt NPCs, diese erfüllen aber eher die Funktion als „statische“ Wächter. Ansonsten gibt es auch Monster, welche gejagt bzw. bekämpft werden können. Abseits davon findet alles im Spiel mit echten Mitspielern statt, was eine ganz eigene Spielerfahrung bietet.

Statt also einen alles niederknüppelnden Helden zu spielen, sind wir zunächst ein ganz kleiner Fisch, der einfach versucht zu überleben. Anfangs erkundet man vorsichtig die Welt, lernt einige Mitspieler kennen und übernimmt vielleicht erste Aufgaben. Doch statt die Welt zu retten, müssen wir etwas kleiner stapeln – ein Botengang für einen Magier, das Tragen von Wasser für eine der Gilden oder die Beschaffung von Holz für den Bogner – so könnten die ersten Aufgaben aussehen, die unser neuer Charakter in Untold Chapters übernimmt.

Zu sehen ist ein Screenshot aus der Gothic 2 Mehrspieler Mod Gothic Online: Untold Chapters. Dargestellt sind einige Bienenstöcke, die zu einer Imkerei gehören.

Die gesamte Spielwelt wurde umfangreich überarbeitetet und erweitert. Hier sind zum Beispiel die Bienenstöcke einer Imkerei zu sehen, welche die Insel mit frischem Honig versorgt, der wiederum weiterverarbeitet werden kann (zum Beispiel zu leckerem Met).

Das mag vielleicht erst mal wenig spannend klingen, birgt aber enormes Potenzial. Denn die eigene Spielerfahrung lebt eben auch davon, wie man seinen Charakter ausspielt. Eine stumpfe Arbeit als Lastenträger mag langweilig sein, aber genau das kann man ja ausspielen und sein Los mit den anderen Trägern teilen. Vielleicht versucht man ein paar der Güter abzuzweigen und sich selbst zu bereichern oder gründet eine Gewerkschaft, um für bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen? Solange Eure Handlungen sinnvoll im Ausspielen Eurer Rolle integriert sind, werden Euch kaum Grenzen gesetzt. Aber Vorsicht: vergesst nie, dass Eure Handlungen eben auch immer Konsequenzen nach sich ziehen. Wer sich bei seinen Mitspielern unbeliebt macht, kann dafür bestraft werden – so könnte ein Dieb in der Stadt zur Strafe zum Beispiel in die Kolonie geworfen werden.

Auch wird unser Charakter mit der Zeit stärker: im Verlauf der Spielzeit steigern wir Stück für Stück unsere Grundattribute und Waffenfertigkeiten. Auch ein Handwerk kann pro Charakter erlernt und ausgeübt werden. Wichtig ist dabei immer, fortgeschrittene Spieler zu finden, welche uns unterrichten. Bleiben wir am Ball und erarbeiten uns einen Platz in der Welt, können wir auf lange Sicht eine immer wichtigere Rolle auf dem Server einnehmen und entsprechend selbst Einfluss auf den Lauf der Dinge nehmen.

Wie kann ich mitmachen?

Das Team hinter Gothic Online: Untold Chapters arbeitet seit ca. zwei Jahren an dem Projekt. Am 5. Februar wurde bereits ein großes Update für das Minental auf den Live-Server gespielt, das Khorinis Release ist für den 18. Februar 2022 angesetzt. Ein perfekter Zeitpunkt für neue Spieler, um selbst Teil dieses großartigen Projekts zu werden.

Im offiziellen Forum zu Gothic Online: Untold Chapters findet Ihr alles Infos zum Projekt, auch der Blick auf den Discord-Kanal ist empfehlenswert.

Zum Glück wurde auch an eine Installationsanleitung gedacht, die Euch hilft, Gothic Online: Untold Chapters zum Laufen zu bekommen. Weiterhin existiert ein FAQ, in dem allerlei allgemeine Hilfestellungen geboten werden.

Der YouTuber Jorgenson hat zudem mit den Entwicklern gesprochen und lässt sich von diesen die neue Spielwelt zeigen – für Interessierte ist das Video ebenfalls sehr empfehlenswert!

Was sagt Ihr: könnte dieses Mehrspieler-Projekt die Erfüllung Eurer Träume sein oder bleibt Ihr lieber beim altbewährten Gothic-Einzelspieler? Ich bin gespannt, Euer Feedback zu lesen!

Johann von Ti
Auch auf:
Letzte Artikel von Johann von Ti (Alle anzeigen)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x